Cosentyx®

Z: Secukinumab + Hilfsstoffe.

I: Plaque-Psoriasis: Cosentyx/- SensoReady /-UnoReady ist zur Behandlung von Patienten ab 6 Jahren mit mittelschwerer bis schwerer Plaque-Psoriasis indiziert, die auf andere systemische Therapien einschliesslich Ciclosporin, Methotrexat oder PUVA nicht angesprochen haben, bei denen diese Therapien kontraindiziert sind oder die diese Therapien nicht tolerieren. Psoriasis-Arthritis: Cosentyx/- SensoReady/-UnoReady, alleine oder in Kombination mit Methotrexat, ist zur Behandlung erwachsener Patienten mit aktiver Psoriasis-Arthritis indiziert, die unzureichend auf eine vorhergehende Therapie mit krankheitsmodifizierenden Antirheumatika (DMARD) angesprochen haben. Cosentyx/- SensoReady /-UnoReady verzögert die Progression struktureller Schäden und verbessert die körperliche Funktionsfähigkeit. Axiale Spondyloarthritis (axSpA) - Ankylosierende Spondylitis (AS, Morbus Bechterew): Cosentyx/- SensoReady ist für die Behandlung erwachsener Patienten mit schwerer, aktiver ankylosierender Spondylitis indiziert, die unzureichend auf eine konventionelle Therapie (beispielsweise NSAIDs) angesprochen haben. - Nicht-röntgenologische axiale Spondyloarthritis (nr-axSpA): Cosentyx ist für die Behandlung von schwerer aktiver nicht-röntgenologischer axialer Spondyloarthritis mit objektiven Anzeichen einer Entzündung mit erhöhtem C-reaktiven Protein (CRP) und Magnetresonanztomographie-(MRT)-Befund bei Erwachsenen indiziert, die unzureichend auf eine Therapie mit nichtsteroidalen entzündungshemmenden Medikamenten (NSAIDs) angesprochen haben. Juvenile idiopathische Arthritis (JIA): Cosentyx/- SensoReady ist indiziert zur Behandlung von aktiver Enthesitis-assoziierter Arthritis (EAA) und aktiver Juvenile Psoriasis-Arthritis (JPsA) bei Patienten ab 6 Jahren und älter, deren Erkrankung nur unzureichend auf nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente (NSAIDs) und krankheitsmodifizierende Antirheumatika (DMARDs) angesprochen hat. Siehe «Dosierung/Anwendung». 

D: Plaque-Psoriasis: Empfohlene Dosis bei Erwachsenen beträgt 300 mg mit Startdosen in den Wochen 0, 1, 2, 3 und 4, gefolgt von monatlichen Erhaltungsdosen. Manche Patienten mit einem Körpergewicht von ≥ 90 kg können einen zusätzlichen Nutzen aus der Einnahme von 300 mg alle 2 Wochen ziehen. Bei schwerwiegenden unerwünschten Wirkungen soll eine temporäre Unterbrechung der Therapie erwogen werden. In schwerwiegenden Fällen von mukokutaner Candida-Infekte ist eine Dosisreduktion auf 150 mg zu erwägen. Die empfohlene Dosis bei Kindern ab 6 Jahren beträgt unter 50 kg Körpergewicht 75 mg und ab 50 kg 150 mg. Injiziert wird in den Wochen 0, 1, 2, 3 und 4, gefolgt von monatlichen Erhaltungsdosen. Psoriasis-Arthritis: Die empfohlene Dosis liegt bei 150 mg als subkutane Injektion mit Startdosen in den Wochen 0, 1, 2, 3 und 4, gefolgt von monatlichen Erhaltungsdosen. Die Dosis kann, abhängig vom klinischen Ansprechen, auf 300 mg erhöht werden. Bei Patienten, die ungenügend auf Anti-TNFα ansprechen liegt die empfohlene Dosis bei 300 mg. Bei begleitender mittelschwerer bis schwerer Plaque-Psoriasis siehe Dosierungs- und Anwendungsempfehlungen für Plaque-Psoriasis. Axiale Spondyloarthritis (axSpA) - Ankylosierende Spondylitis (AS, Morbus Bechterew) und Nicht-röntgenologische axiale Spondyloarthritis (nr-axSpA): Die empfohlene Dosis liegt bei 150 mg als subkutane Injektion mit Startdosen in den Wochen 0, 1, 2, 3 und 4, gefolgt von monatlichen Erhaltungsdosen. Juvenile idiopathische Arthritis (JIA), Enthesitis-assoziierte Arthritis (EAA) und juvenile Psoriasis-Arthritis (JPsA): Die empfohlene Dosis richtet sich nach dem Körpergewicht. Für Patienten mit einem Körpergewicht von 15 kg bis < 50 kg beträgt die Dosis 75 mg. Für Patienten mit einem Körpergewicht von ≥ 50 kg beträgt die Dosis 150 mg. Cosentyx wird als subkutane Injektion in den Wochen 0, 1, 2, 3 und 4 verabreicht, gefolgt von monatlichen Erhaltungsdosen (alle 4 Wochen). Jede 75-mg-Dosis wird als eine subkutane Injektion von 75 mg verabreicht. Jede 150-mg-Dosis wird als eine subkutane Injektion von 150 mg verabreicht

KI: Schwere Überempfindlichkeitsreaktionen gegenüber Wirkstoff oder Hilfsstoffe. Schwere aktive Infektionen.

VM: Vorsicht bei Patienten mit einer chronischen Infektion oder rezidivierenden Infektionen in der Vorgeschichte; bei chronisch-entzündlichen Darmerkrankungen (inkl. Morbus Crohn und Colitits ulcerosa); bei Impfungen. Bei Auftreten einer anaphylaktischen oder anderen schwerwiegenden allergischen Reaktionen die Gabe unverzüglich abbrechen und Therapiemassnahmen einleiten. Risiko bezüglich Aufflammen der Psoriasis bei Absetzen der Therapie („Rebound“) berücksichtigen. Gleichzeitige Verabreichung mit anderen Biologika wurde nicht untersucht und wird nicht empfohlen. Die Nadelkappe kann Trockenkautschuk (Latex) enthalten.

IA: Lebendvakzinen sollten nicht gleichzeitig verabreicht werden. Patienten, die Arzneimittel einnehmen, deren Dosis individuell eingestellt wird und die durch CYP450 3A4, 1A2 oder 2C9 metabolisiert werden, sollten zu Beginn und Ende einer Therapie mit Secukinumab kontrolliert werden und die Dosis dieser Substanzen bei Bedarf angepasst werden.

UW: Infektionen der oberen und unteren Atemwege, Oraler Herpes, Rhinorrhö, Diarrhö, Übelkeit, Orale Candidose, Tinea pedis, Candidose des Oesophagus, Neutropenie, Kopfschmerzen, Bindehautentzündung, Leberenzyme erhöht, Bilirubin erhöht, Urtikaria, Entzündliche Darmerkrankungen (inkl. Morbus Crohn, Colitis ulcerosa), Ermüdung.

P: Cosentyx /-UnoReady 300mg: 1 Fertigpen / 1 Fertigspritze/ Cosentyx/- SensoReady 150 mg: 1 oder 2 Fertigpen / 1 oder 2 Fertigspritze(n) /1 Cosentyx 75 mg: 1 Fertigspritze /  Durchstechflasche mit Pulver zur Herstellung einer Injektionslösung 

Abgabekategorie: B
    

Weitere Informationen finden Sie unter www.swissmedicinfo.ch. Stand der Information: Oktober 2022 V11
Novartis Pharma Schweiz AG, Risch; Adresse: Suurstoffi 14, 6343 Rotkreuz, Tel. 041 763 71 11
 

×

Ask Speakers

×

Medical Information Request