Untersuchungen vor Therapiebeginn

  • Anamnese
  • Grosses Blutbild einschliesslich Thrombozytenzahl und peripherem Blutausstrich1
  • Leberwerte (GPT, GOT und Bilirubin)1
  • Ophthalmologische Kontrolle1
  • Bei bestehender Nierenfunktionsstörung: Serum-Kreatinin-Tests und / oder Urinanalysen1
  • Bei SAA-Patienten, die refraktär auf immunsuppressive Therapie sind oder stark mit immunsuppressiver Therapie vorbehandelt wurden: Knochenmarkaspiration zur zytogenetischen Untersuchung1

Leitliniengerechte Behandlung

Das Behandlungsziel bei thrombozytopenischen Erkrankung ist die Steigerung der Thrombozytenzahl auf einen Wert, der für die Vermeidung von Blutungsereignissen erforderlich ist, jedoch nicht in den physiologischen Bereich. Bei der Behandlung von HCV Patienten ist die Steigerung der Thrombozytenzahl nötig, um eine antivirale Therapie einleiten zu können.1

Bei der Therapie mit Revolade® ist dessen hepatotoxische und thrombopoetische Wirkung, sowie die Wechselwirkung mit anderen Medikamenten und der Einfluss polyvalenter Kationen auf die Resorption von Revolade® zu berücksichtigen.1

CH2105068711
×

Ask Speakers

×

Medical Information Request